Statistik

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w007991f/home/modules/mod_stats/helper.php on line 106
Seitenaufrufe : 2406382
Fotoshow

derwesten.de
1. Herren:
HTV Sundwig-Westig II – SG Ruhrtal 21:22 (9:13)
.
Maas erlöst SG Ruhrtal
Ein glücklicher Sieg für die SG Ruhrtal, die eine schwache zweite Halbzeit spielte. Coach Andreas Brüggemeier: „Vor der Pause haben wir alles richtig und nach dem Wechsel alles falsch gemacht.“ Ruhrtal präsentierte sich zunächst gut in der Abwehr, agierte aber nach dem Seitenwechsel zu passiv. Kurz vor Schluss sorgte Maas für den 22:21-Erfolg.
SGR: Lörwald, R. Müller; Trompetter; Y. Schäfer (5), Humpert (1), Hammer (1), N. Lehmenkühler (4), Maas (2), Glaremin (2), Schulz (3), Frimmel, Blech (1), Schulte (3/1).

 

1. Damen: DJK SG Bösperde – SG Ruhrtal 22:21 (16:10).
Ruhrtal verlor in der letzten Sekunde. „Das ist ärgerlich, zumal wir kurz vor Schluss geführt haben“, sagte SG-Coach Hubert Vornholt. Die SG Ruhrtal hatte zunächst Probleme ins Spiel zu finden und kämpfte sich nach der Pause wieder heran.
SGR: Goldmann, Hempelmann; Adler, Brouwer (13/5), Frey-Hannappel (2), Koßmann, Küster, Osterhaus, Schürmann (3), Staat, Vollmer (2), F. Fornholt (1), K. Vornholt, Weber.

 

2. Herren: SG Ruhrtal 2 - BC Eslohe 33:26 (18:14)
Heimsieg im Neuen Jahr
(jh) Der Schiedsrichter kam nicht und so leitete Jörg Humpert das Derby. Den besseren Start hatte Eslohe. Bis weit in die erste Hälfte war vor allem die Wurfkraft von Thomas Ludemanns für Eslohes Führung verantwortlich. Beim Stande von 12:13 forcierten Ruhrtals Youngsters das Tempo und eine vier-Tore-Serie sorgte für die Führung. Nach dem Pausentee riss der Faden und Eslohe nutzte die Schwächephase um bis auf ein Tor heran zu kommen (20:19). Doch die Gastgeber hielten dagegen und wiederum gelang eine vier-Tore-Serie und die Führung geriet nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Die Mannschaft schaffte einen verdienten Sieg. Mit regelmäßigem Training, lässt sich die Fehlerquote sicherlich deutlich senken.

SGR: Im Tor Dennis Drosten Im Feld: Tristan Schmidt (2), Kay Flinkerbusch, Janik Jochheim (3), Sascha Harich (7), Stefan Kärger (3), Florian Trüller, Jaron Stoffels (1), Julien Bosgraaf (3), Alexander Frimmel (2), Christof Klemm (8/2), Tobias Tillmann (5), Marvin Förster

 

Am Dienstag, den 25.01.2011 um 19:00 Uhr, findet in der Maxipark Arena in Hamm ein Freundschaftsspiel zwischen der HSG Ahlen / Hamm und einer Auswahl der Bundeswehr statt. Ein gewisses Kontingent an Freikarten steht zur Verfügung - Bei Interesse bitte bei Jörg Humpert melden!

 

Weibliche C - Jugend: SG Ruhrtal – BC Eslohe 29:12 (10:4)

(rb) Im Nachholspiel gegen Eslohe, wurden besonders zu Beginn sehr viele gute Möglichkeiten vergeben. So dauerte es bis unsere Mädchen klar stellten, wer der Chef auf dem Feld ist. Nach der Pause wurde dann der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Das war aber auch Sina Röttger im Tor zu verdanken, die zahlreiche „hundertprozentige“ Würfe hielt.

SGR: Sina Röttger, Hannah Wolf (9), Laura Gierse (9), Lisa Friederritzi (5), Theresa Lange (2), Anna Rothenbusch (2), Leoni Karneil (1), Eileen Weiß(1), Mara Peter, Tabea Brüggemann, Julia Bauerdick, Marie Köstens

 

Hallo Handballfreunde,
am Freitag startet um 18:00 Uhr unsere Nationalmannschaft gegen Ägypten in die Handball WM. Wenn ihr Lust habt, können wir wieder alle zusammen schauen. Diesmal bei Paul und Heidi im Menetekel. Rechts im Überblick "Handball WM 2011" alles Wichtige rund um den Ball - es wäre schön wenn ihr dabei sein würdet!
Bitte weitersagen und bis Freitag,
Christoph Schmidt

 


Erstmals seit der EM 2002 kann Bundestrainer Heiner Brand aus dem Vollen schöpfen. Ein Eckpfeiler des Teams meldet sich zurück.

 Holger Glandorf (r.) hat seit 2003 in 127 Laenderspielen 450 Tore erzieltMünchen - Bundestrainer Heiner Brand rechnet bei der WM in Schweden (Vom 13. - 30. Januar LIVE im TV auf SPORT1) fest mit seinem Rückraumspieler Holger Glandorf.

"Ich denke und hoffe, dass Holger wieder fit ist", sagte der 58-Jährige im Gespräch mit der "Rheinischen Post" über den 27-Jährigen vom Bundesligisten TBV Lemgo.

Glandorf war im Dezember am Knie operiert worden und arbeitet derzeit an seinem rechtzeitigen Comeback. Am Dienstag nahm er erstmals wieder am Training teil.

"Holger ist ein richtig wichtiger Shooter für uns. Holger ist ein Eckpfeiler in dieser Mannschaft", sagte Michael Kraus zur Bedeutung seines Teamkollegen für die Mannschaft.

Erinnerungen an 2002
Brand kann bei den Titelkämpfen personell offenbar aus dem Vollen schöpfen. Das letzte wichtige Turnier ohne verletzungsbedingte Ausfälle liegt schon neun Jahre zurück - bei der EM in Schweden 2002.

"Damals haben wir im Finale unglücklich gegen den Gastgeber verloren. Wenn es nun wieder so ausgeht, könnte ich damit zum jetzigen Zeitpunkt leben", sagte Brand weiter.

Kraus diesmal topfit
Auch Kraus geht diesmal ohne Blessuren ins Turnier - anders als 2010 in Österreich: "Wenn ich mir heute die Spiele der EM noch mal ansehe, erkenne ich mich nicht mehr wieder. Ich war völlig blockiert im Kopf", so der 27-Jährige vom Bundesliga-Tabellenführer HSV Hamburg im Interview mit der "Frankfurter Rundschau". "Ich bin froh, dass ich diesmal fit in das Turnier gehen kann."

Keine klare Zielvorgabe
Sowohl Brand als auch Kraus wollen ihre Ziele bei der WM aber noch nicht nennen. "Nach den vier Endspielen sehen wir weiter", sagte Brand bezüglich der Gruppenpartien gegen Ägypten (14. Januar), Spanien (17. Januar), Welt- und Europameister Frankreich (19. Januar) und Tunesien (20. Januar).

Nur gegen den krassen Außenseiter Bahrain (16. Januar) sieht Brand sein Team in der Favoritenrolle.  Auch Kraus lässt sich noch nicht in die Karten schauen: "Das verrate ich erst, wenn wir dort sind."

Quelle: www.sport1.de


Auch die SGR wird vor dem Fernseher das Deutsche Team "tatkräftig" unterstützen. Wir drücken die Daumen für ein gutes Abschneiden und freuen uns auf viele spannende Spiele. Alles Wichtige zum Turnier findet ihr rechts im Menüpunkt "Handball WM 2011".

 
Aktueller Spieltag
Facebook Aktuell