Statistik

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w007991f/home/modules/mod_stats/helper.php on line 106
Seitenaufrufe : 2272716
Fotoshow

gemischte E-Jugend: JSG Menden Sauerland Wölfe - SG Ruhrtal 12:28 (5:16)
Wir sind Meister !!!
Jetzt ist es endlich geschafft: am vorletzten Spieltag gewann die gemischte E-Jugend der SG Ruhrtal mit 12:28 deutlich bei den Mendener Wölfen und steht nun als Meister der Kreisklasse Iserlohn-Arnsberg fest.
Doch vorausgegangen waren zunächst bange Minuten für die vielen mitgereisten Zuschauer und Trainerin Simone, die heute alleine klar kommen musste, waren doch die Co-Trainer Lea und Basti privat verhindert. Eine super Deckung und ein guter Torwart hielten die Wölfe bis zum 2:2 im Spiel. Erst verzögert kam der Ruhrtal-Express ins Rollen. 10 Tore in Folge führten zum 2:12. Halbzeitstand 5:16. In der zweiten Halbzeit ließen die Kids dann nichts mehr anbrennen und siegten am Ende verdient deutlich. Ein Kompliment an die ganze Mannschaft, die heute besonders konzentriert  zu Werke ging.  So  leise  und  aufmerksam  wie  bei  dieser Kabinenansprache   waren   die   Kids   noch   nie.   Sie   haben   die   Meisterschaft   so unbedingt gewollt und sich den Sieg wirklich verdient. Ein besonderer Dank geht an die Eltern, die uns den Sieg direkt nach Spielende so wunderschön gekrönt haben!

SGR: Kilian Maas (Tor), Levin Grond (5), Benni Hannappel (9), Maximilian Klemm (14), Len Rüther, Mia Löser, Leni Hirnstein, Lara Babilon, Jaron Beckmann, Nevio Klemenz, Bruno Gorte, Paul Lenninghaus
 

2. Herren: TSV Bigge-Olsberg - SG Ruhrtal 2 26:22 (12:12)
Gegen den Tabellenführer leider nur zeitweise in Normalform!
Gegen den routiniert aufspielenden Tabellenführer aus Bigge-Olsberg taten wir uns in der Anfangsphase richtig schwer. Nach 10 Minuten stand es 7:4! Zwischenzeitlich hatten wir leider 5 klare Torchancen liegen gelassen.
Allerdings begann dann die erste Aufholjagd. Über ein 7:7 ging es dann nach 30 Minuten mit 12:12 in die Pause.
Direkt nach der Pause wurde es dann richtig bitter. Innerhalb von kürzester Zeit verloren wir fünf Mal durch Passfehler den Ball an den Gegner. Die folgenden Gegenstöße konnte die Olsberger ohne Probleme im Tor unterbringen. Spielstand 13:18!
Ab diesen Moment liefen wir erfolglos diesen Rückstand hinterher. Alles Bemühen blieb ohne Erfolg. Fehlwürfe, Lattentreffer und verworfene Siebenmeter machten ein rankommen an Olsberg unmöglich. So gewann dann der TSV letztendlich verdient mit 26:22.
Schade! Aber abhaken!!

Nächste Woche geht es am Samstag, denn 18.3.17 um 15:30 Uhr in der Ruhtalhalle gegen den BC Eslohe!

WIR BRAUCHEN UNTERSTÜTZUNG!!!!

SGR 2: Schneider, Severin, Flinkerbusch, Schmidt (3), Stoffels (2), Rapude (1), Kossmann (1), Steffen (2), Wedepohl (1), Weiß (3), Weber (3), Jaekel (3), Schulz (2), Frimmel (1)

 

weibliche C-Jugend: SG Ruhrtal – Selbecker Turnerschaft 21:21 (12:8)
Spitzenspiel in der Kreisklasse der weiblichen C-Jugend
(jk) Am vergangenen Sonntag stand um 10 Uhr das Spiel um den Titel in der Kreisklasse auf dem Programm. Die Girls der SG Ruhrtal empfingen die Selbecker Turnerschaft. Im Hinspiel mussten sich die Ruhrtalerinnen mit einer knappen Niederlage (32:27) geschlagen geben. Das Ziel war ganz klar gesteckt man wollte mit mindestens 5 Toren gewinnen und weniger Tore kassieren als in Hagen.
Die Gastgeberinnen kamen gut in die Partei und konnten sich auf 5:1 absetzen. Danach wurden die Gegnerinnen stärker und glichen zum 5:5 aus. Dies rüttelte die Ruhrtalerinnen wach und bis zur Pause konnten sie eine konstante 4 Tore Führung herausspielen.
Nach der 10 minütigen Verschnaufpause, wollten die Gastgeberinnen nicht nachlassen weiterhin mit dem klaren Ziel vor Augen, den 5 Tore Abstand zu erreichen, gelang dies auch nach etwa 10 min der 2. Halbzeit mit 15:10.  Aber die Gäste aus Hagen kämpften und wollten die Partie noch einmal umbiegen. Und mit jedem Tor was die Selbecker Turnerschaft aufholte wurden die Hausherrinnen nervöser. Am Ende war es eine Punkteteilung, nichts desto trotz war es ein klasse Spiel und jede Spielerin kann stolz auf die erbrachte Leistung sein.
An dieser Stelle nochmal vielen Dank an unsere weibliche D-Jugend, ohne euch wäre es nicht möglich gewesen und man hat euch den Altersunterschied von teilweise 3 Jahren nicht angemerkt.

SGR: Fabienne Lube (Tor), Sophia Schirp, Lisa Wischer, Paula Köster (1), Jenusha Jeyaranjan, Anna Achtermann (2), Therasa Schmidt (3), Julia Löser (10/4) und Lea Osterhaus (5/2)


gemischte E-Jugend:
SG Ruhrtal - SSV Meschede 14:15 (11:8)

Ruhrtal-Kids zeigen Nerven
In der ersten Halbzeit wurde viel richtig gemacht. Die jungen Ruhrtaler bauten Ihren Vorsprung langsam aber sicher über 4:2 auf den Pausenstand von 11:8 aus. Das Ziel vor Augen, wuchs die Angst vor eigenen Fehlern und ließ die Ruhrtaler nervös werden. Die Gegner aus Meschede konnten befreit aufspielen und nutzen clever die sich bietenden Chancen. Kurz vor Schluss schafften die Gäste nach dem 14:14 Unentschieden auch noch den entscheidenden Siegtreffer. Die beiden Trainer Basti und Simone waren in der Schlussphase selbst so mit den Nerven durch, dass es dieses Mal leider keine Torstatistik gibt. Den nächsten Matchball zum vorzeitigen Meistertitel in der Kreisklasse gibt es am nächsten Sonntag bei den Mendener Wölfen. Hoffentlich liegen dann die Nerven nicht wieder blank.
SGR: Kilian Maas (Tor), Leni Hirnstein, Levin Grond, Benni Hannappel, Maximilian Klemm, Len Rüther, Nevio Klemenz, Jaron Beckmann, Bruno Gorte, Paul Lenninghaus
 

weibliche B-Jugend: SG Ruhrtal - TV Wickede 32:10 (15:6)
Am Dienstag, den 07.03.2016 stand für die weibliche B-Jugend das Nachholspiel gegen den TV Wickede in der Ruhrtalhalle auf dem Plan.
Nach dem deutlichen Auswärtssieg im Hinspiel hofften die Ruhrtal-Mädels auf einen erneuten Sieg im Heimspiel gegen die Mädels aus Wickede. Nach einem zunächst ausgeglichenen Start gingen die Ruhrtalerinnen schnell in Führung und lagen zur Halbzeit bereits deutlich mit 15:6 vorn.
Dank einer sehr guten Abwehrleistung und einen besseren Chancenauswertung  als in den letzten Spielen gewannen die Ruhrtal-Mädels vor heimischen Publikum klar mit 32:10.
Besonders erfreulich ist, dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

SGR: Sarah Bräutigam; Amelie Verch (5), Eva Burmann (3), Hanna Bodenstaff (1), Jasmine Lube, Jette Vollmer (1), Jule Storm (3), Julia Löser (4), Lea Osterhaus (3), Lisa Eckert (4), Mona Heinemann (8), Sophie Gerlach

 

derwesten.de
1. Herren:
SG Ruhrtal - TV Olpe (Samstag, 19:30 Uhr)

SGR gibt alles für Super-Serie
Noch drei Wochen fehlen den Bezirksliga-Handballern der SG Ruhrtal, dann wären die zwei Jahre ohne Heimniederlage in einem Punktspiel voll. Allerdings könnten die aufgebauten Hürden kaum höher sein, denn am Samstag (Anwurf 19.30 Uhr) kommt der TV Olpe, der sich mit dem zwei Wochen später in Oeventrop aufkreuzenden TuS Volmetal II ein rassiges Fernduell um den Bezirksliga-Vizetitel und Landesliga-Aufstieg liefert. Die Volmetaler sind morgen (18.30 Uhr) im Fernduell Gast des TV Neheim
Die Neheimer gehen mit einer besonderen Portion Wut zu Werke, denn sie haben die historisch deutliche 21:42-Hinspielschlappe, als sie mit dem stark geharzten Spielgerät nicht klar kamen, keineswegs vergessen. Diesmal wird mit glattem Ball gespielt, was bei Co-Trainer Sebastian Schäl, der erneut Chefcoach Ludger Klinkemeier vertritt, gepaart mit dem Heimvorteil und der durch den Auswärtssieg in Attendorn verbesserten Grundstimmung ein wenig Hoffnung gibt: „Wir sind zwar Außenseiter, aber wenn alles passt, können wir ein enges Match liefern.“ Es fehlen weiterhin Ilskens, Jasinsky, Spitthoff, Martins, Figgen und Thielmann.
Deutlich mehr Stammkräfte zur Verfügung hat Ruhrtals Coach Frank Mähl, denn er muss gegen Olpe nur auf seinen dritten Keeper, Gierse, und Trüller verzichten. „Der Schub, den wir durch den Sieg in Eiserfeld erhalten haben, hat sich in hoher Trainingsintensität bemerkbar gemacht. Die Jungs wollen unbedingt ihre tolle Heimbilanz fortsetzen“, führte Mähl aus.


1. Damen: SG Ruhrtal - TG Voerde (So., 17 Uhr).
Spitzenreiter SG Ruhrtal will sich keinen Ausrutscher erlauben
„Wir haben uns durch den 30:8-Derbysieg zuletzt in Neheim eine super Ausgangsposition geschaffen, die wir uns nicht mit einem Ausrutscher gegen den Drittletzten Voerde kaputt machen wollen“, sagt SG-Coach Jörg Humpert. Die Einsätze von Laura Gierse und Alina Voigt (beide Grippe) sind noch fraglich.
 
Aktueller Spieltag
Facebook Aktuell