Statistik

Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w007991f/home/modules/mod_stats/helper.php on line 106
Seitenaufrufe : 2551572
Fotoshow


Erstmals seit der EM 2002 kann Bundestrainer Heiner Brand aus dem Vollen schöpfen. Ein Eckpfeiler des Teams meldet sich zurück.

 Holger Glandorf (r.) hat seit 2003 in 127 Laenderspielen 450 Tore erzieltMünchen - Bundestrainer Heiner Brand rechnet bei der WM in Schweden (Vom 13. - 30. Januar LIVE im TV auf SPORT1) fest mit seinem Rückraumspieler Holger Glandorf.

"Ich denke und hoffe, dass Holger wieder fit ist", sagte der 58-Jährige im Gespräch mit der "Rheinischen Post" über den 27-Jährigen vom Bundesligisten TBV Lemgo.

Glandorf war im Dezember am Knie operiert worden und arbeitet derzeit an seinem rechtzeitigen Comeback. Am Dienstag nahm er erstmals wieder am Training teil.

"Holger ist ein richtig wichtiger Shooter für uns. Holger ist ein Eckpfeiler in dieser Mannschaft", sagte Michael Kraus zur Bedeutung seines Teamkollegen für die Mannschaft.

Erinnerungen an 2002
Brand kann bei den Titelkämpfen personell offenbar aus dem Vollen schöpfen. Das letzte wichtige Turnier ohne verletzungsbedingte Ausfälle liegt schon neun Jahre zurück - bei der EM in Schweden 2002.

"Damals haben wir im Finale unglücklich gegen den Gastgeber verloren. Wenn es nun wieder so ausgeht, könnte ich damit zum jetzigen Zeitpunkt leben", sagte Brand weiter.

Kraus diesmal topfit
Auch Kraus geht diesmal ohne Blessuren ins Turnier - anders als 2010 in Österreich: "Wenn ich mir heute die Spiele der EM noch mal ansehe, erkenne ich mich nicht mehr wieder. Ich war völlig blockiert im Kopf", so der 27-Jährige vom Bundesliga-Tabellenführer HSV Hamburg im Interview mit der "Frankfurter Rundschau". "Ich bin froh, dass ich diesmal fit in das Turnier gehen kann."

Keine klare Zielvorgabe
Sowohl Brand als auch Kraus wollen ihre Ziele bei der WM aber noch nicht nennen. "Nach den vier Endspielen sehen wir weiter", sagte Brand bezüglich der Gruppenpartien gegen Ägypten (14. Januar), Spanien (17. Januar), Welt- und Europameister Frankreich (19. Januar) und Tunesien (20. Januar).

Nur gegen den krassen Außenseiter Bahrain (16. Januar) sieht Brand sein Team in der Favoritenrolle.  Auch Kraus lässt sich noch nicht in die Karten schauen: "Das verrate ich erst, wenn wir dort sind."

Quelle: www.sport1.de


Auch die SGR wird vor dem Fernseher das Deutsche Team "tatkräftig" unterstützen. Wir drücken die Daumen für ein gutes Abschneiden und freuen uns auf viele spannende Spiele. Alles Wichtige zum Turnier findet ihr rechts im Menüpunkt "Handball WM 2011".

 

Mit einer kleiner Rückschau möchten wir uns von Euch und vom Jahr 2010 verabschieden.
Vor fast 11 Jahren begann der damalige Pressewart Mirco Stodollick mit dem akribischen und unermüdlichen Aufbau unserer ersten Internetpräsens. Nach einigen Domain- und Server-Umzügen war es uns immer wichtig, die vorhandenen Daten zu konservieren. Viele werden vielleicht sagen: „Wofür das denn?“. Darauf können wir erwidern: „Weil es Spass macht, die alten Berichte nach einem Jahrzehnt zu lesen“. Glaubt uns, das ein oder andere Grinsen ist jetzt garantiert!

  • Oder wisst Ihr etwa noch, dass Ende 2000 Delia Topp (Heute TVA Damen) und Niklas Lehmenkühler (1. Herren) die SGR-Top-Scorer in der gemischten F-Jugend waren?
  • Oder wisst Ihr etwa noch, dass unsere erste Herrenmannschaft gegen Teams wie Fichte Hagen (heute 2. Kreisklasse)  oder TuS Volmetal (heute Verbandsliga) in der Bezirksliga gespielt hat?
  • Oder wisst ihr etwa noch, dass in der Tagespresse der WR und WP unterschiedliche Spielberichte (mit Fotos) erschienen sind?
  • Oder wisst ihr etwa noch, dass Anja Eigemeier und Bianca Küster im November 2000 die Klasse 8c besucht und sich am ZEUS-Projekt der Westfalenpost beteiligt haben? Hier der Artikel.

Und nun weitere Erinnerungsstücke…

Nun bleibt uns nur noch "Danke" für die vielen Tausend Klicks auf sg-ruhrtal.com im Jahre 2010 zu sagen! Wir wünschen Euch und Euren Familien einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches und punktereiches Jahr 2011!

Mit sportlichen Grüßen,
Euer SGR-Web-Team.

 

Weihnachten 2010

Frohe Weihnachten und besinnliche Stunden im Kreise ihrer Lieben wünscht die SG Ruhrtal all ihren Mitgliedern, Fans und Freunden sowie Gönnern und Sponsoren!

 

derwesten.de
1. Herren: SG Ruhrtal – TV Lössel II 31:17 (11:7).
Ruhrtal hat wieder Spaß / Brüggemeier optimistisch.
Oeventrop. Von Fabian Ampezzan.

Die Handball-Herren der SG Ruhrtal haben im letzten Spiel vor der Weihnachtspause in der Kreisliga Iserlohn/Arnsberg einen 31:17-Sieg gegen den TV Lössel II gefeiert.

Linksaußen Dominik Schulz erzielte beim 31:17-Sieg der SG Ruhrtal gegen den TV Lössel II in der Kreisliga Iserlohn/Arnsberg zwei Tore. Foto: Fabian Stratenschulte.Ruhrtal kam in der ersten Hälfte schwer in die Gänge und tat sich bis 5:5-Zwischenstand schwer. „Nach dem Seitenwechsel haben wir mit mehr Tempo gespielt und schöne Spielzüge gezeigt. Bei uns ist der Spaß zurück“, sagte Coach Brüggemeier. Ruhrtal baute seinen Vorsprung in der zweiten Halbzeit gegen eine schwache zweite Mannschaft des TV Lössel kontinuierlich weiter aus. Brüggemeier: „Ich bin optimistisch, dass wir eine bessere Rückrunde spielen werden.“

SGR: T. Gierse, R. Müller; Frimmel (1), Maaß (10), O. Lehmenkühler (3), N. Lehmenkühler (5), Trompetter (3), Y. Schäfer (2), Humpert (1), Hammer (1), Schulz (2), Blech (1), Schulte (2/1), Glaremin.


1. Damen: SG Ruhrtal – HTV Sundwig-Westig 24:22 (11:10).
Vornholt-Sieben gewinnt gegen den Spitzenreiter.
(Famp) Für eine Überraschung sorgten die Handball-Frauen der SG Ruhrtal. In der Bezirksliga 6 gewann die Vornholt-Sieben gegen Tabellenführer HTV Sundwig-Westig mit 24:22.

„Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Es war eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung“, lobte SG-Coach Hubert Vornholt. Der bis dato verlustpunktfreie Tabellenführer biss sich vor allem an der starken Deckung der SG Ruhrtal die Zähne aus. Auch im Angriff machte Ruhrtal wenige Fehler und nutzte seine Chancen konsequent. Der HTV Sundwig-Westig wurde im Verlauf des Spiels immer nervöser, so dass die Vornholt-Sieben zwei Minuten vor Schluss durch zwei Tore am Kreis zum Sieg kam. Hubert Vornholt: „Dieses Spiel hat gezeigt, dass wir mehr können.“

SGR: Goldmann, Hempelmann, Lübke; Adler, Frey-Hannappel (8/2), Koßmann, Küster (2), Osterhaus, Schürmann (1), Staat (6/3), Vollmer (7), K. Vornholt.

 

Männliche B-Jugend: SG Ruhrtal - TV Beckum 24:43 (9:18)

Packung gegen den Tabellenersten
(jh) Im letzten Spiel des Jahres war der Tabellenführer aus Beckum zu Gast in der Ruhrtalhalle. Am Ende fuhr Beckum als verdienter Sieger heim. Schon die Startphase des Spieles zeigte die Richtung. Ruhrtal verwarf im Angriff und Beckum nutzte durch schnelles umschalten von Abwehr auf Angriff die Möglickeit zu leichten Toren. Das war auch das Hauptproblem, denn die Rückzugsphase der Gastgeber war während des gesamten Spieles nicht gut. Am Ende musste das junge Ruhrtalteam Lehrgeld zahlen. Leider trugen sich nur drei verschiedene Torschützen ein.

SGR: Im Tor Henrik Basler Im Feld: Magnus Schmidt, Lukas Weidlich, Max Rumpf, Dominik Storm, Jannik Lehmenkühler (16/2), Aron Humpert, Gerion Stoffels, Leon Giacosa, Justin Jochheim, David Bauerdick (4), David Jaekel (4/1)

 
Next Events
Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!
Aktueller Spieltag
Facebook Aktuell